Provence 2007 - Seite 1

Der Pont du Gard zeugt vom Genie der Römer. Er ist der herrlichste und am besten erhaltene Teil des Aquädukts, das das Quellwasser von Uzès bis nach Nimes leitete. Das Wasser floss in 47 m Höhe über den Fluss Gardon. 38 n. Chr. wurde der Bau begonnen und 52 beendet. 50 000 t Steine wurden von 1000 Arbeitern verarbeitet.

Uzès mit platanenbestandenen Boulevards und historischem Stadtkern

Nîmes, eine lebendige Stadt mit hervorragend erhaltenen römischen Denkmälern

Glanzstück der Antike: Die Maison Carrée gilt als der besterhaltene römische Tempel, gebaut um Chr. Geburt

Die Arkaden der Arena bieten einen prächtigen Anblick

Jardin de la Fontaine

Weiter zu Seite 2